Wissen stärkt

Herzlich willkommen auf mitdenken.li. Einer Seite mit einer Sammlung an Informationsquellen, die in den Leitmedien keinen Platz finden. In einer Sache, die Menschen verängstigt, krank macht und spaltet. In einer Welt, die mehr denn je schubladisiert und niedermacht. In einer Zeit, in der Nachdenken über sich selbst und die Welt für jeden Pflicht sein sollte. Coronavirus. Wovor haben wir Angst?
 
Wir freuen uns, dass du mehr wissen willst. Du kannst uns gerne über Email kontaktieren, falls du Anregungen hast. Es ist höchste Zeit mitzudenken und Fragen zu stellen. Wir freuen uns, wenn dir die hier gesammelten Inhalte und Links helfen, deine eigene Angst oder Unsicherheit abzubauen und dich dabei unterstützen, auch anderen Menschen um dich herum wieder Vertrauen ins eigene Denken und in die eigene Gesundheit zu geben. #tuetwas

3'570 Unterschriften für das 2G-Referendum!

2. August 2022 - Das Referendum der Partei Mensch im Mittelpunkt (MiM) ist mit 3'570 Unterschriften zustandegekommen. Diese wurden am Freitag, 29. Juli 2022, fristgerecht bei der Regierungskanzlei eingereicht. Trotz Ferienzeit wurde die Mindeststimmenzahl von 1'000 um ein Vielfaches überschritten und rund 17 % der Stimmberechtigten haben mit ihrer Unterschrift Stellung bezogen.

Eine eindeutige Botschaft an Regierung und Landtagsabgeordnete: Die Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner wollen, dass das Volk selbst über die 2G-Gesetzesvorlage abstimmt.

Jetzt liegt es an dir:
Nimm auch du dein Bürgerrecht wahr, bilde dir deine Meinung und beteilige dich an den demokratischen Prozessen in unserem Land. Es braucht uns alle. 

StGH-Urteile unter der Lupe

4. Juli 2022 - Covid-Verordnung und Regierungsmassnahmen verhältnismässig, 2G gesetz- und verfassungswidrig (aber verhältnismässig), Masken für Kinder kein Problem (und damit verhältnismässig). So lässt sich zusammenfassen, wie die Altmedien in Liechtenstein über die beiden Urteile des StGH anlässlich unserer Normenkontrollanträge berichteten.

Abgesehen davon, dass ein gesetz- und verfassungswidriges Verhalten deinerseits im Gegensatz zu dem der Regierung definitiv nicht unbestraft bliebe, würde ein Gericht dies feststellen, gibt es so viel mehr aus den Urteilen zu erfahren, aus dem denkende Menschen vor allem eines lesen: Es geht weder bei den Entscheidungen der Regierung, noch bei denjenigen des Landtages oder des StGH um dich und dein Wohlergehen. #wielangeschaustdunochzu?


Die Wissenschaft hat festgestellt, festgestellt, festgestellt, dass Coca Cola Schnaps enthält, Schnaps enthält.*

8. Juni 2022 – Im Juli 2020 liess der damalige Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini zu dem C-Virus Folgendes verlauten: «… hoffe, dass die Wissenschaft Fortschritte bei Impfung und Behandlung macht. Dann ist das eine ansteckende Krankheit wie andere auch.» Wir fragten uns, wen er denn wohl meinte mit «die Wissenschaft». In der Schule hatten wir nämlich gelernt, dass es die Wissenschaft nicht gibt, da Nomen wie z. B. eben Wissenschaft oder auch Expertinnen und Experten ohne weitere Spezifizierung nur Sammelbegriffe sind und undefinierte Generalisierungen ausdrücken. Mauro Pedrazzini blieb eine Antwort schuldig, ebenso wie alle anderen Expertinnen und Experten. 

Sind die Wissenschaft nun also Task Forces, Berater der Regierungen sowie nationale oder supranationale Organisationen bzw. deren Vertreter – ihres Zeichens alle Expertinnen und Experten –, die sozusagen ausnahmslos und weltweit die gleiche Meinung vertreten? Und die nicht selten nachweislich Interessenkonflikte und Verbindungen zu Pharmaindustrie, Stiftungen bzw. NGOs und anderen von der Pandemie bzw. den verordneten Massnahmen finanziell oder ideell profitierenden Institutionen zu bieten haben? Oder sind die Wissenschaft etwa auch hochdotierte und erfahrene Ärzte, Mediziner, Mikrobiologen, Psychiater, Immunologen, Epidemiologen etc. jeglicher Nationalitäten, welche ihre Erkenntnisse und Untersuchungsergebnisse verständlich mit dir teilen? Welche die Wissenschaft der im Gleichschritt propagierenden Expertinnen und Experten und die Meinungen der politischen Akteure sachlich hinterfragen und Bedenken äussern? Und welche – um Schäden von Menschen abzuwenden – in Kauf nehmen, dass ihre Reputation, ihre Professuren und Anstellungen, ihre Lehr- und Forschungsaufträge auf dem Spiel stehen, sie Diffamierungen und Verleumdungen ertragen und mitunter Schlimmeres erdulden müssen? 

Welcher Wissenschaft schenken wir Glauben? Wem glaubt die Regierung, wem der Staatsgerichthof und warum? Wessen Expertenmeinung stützt sich auf wessen Expertenmeinung? Wer bestimmt, wessen Erkenntnisse herangezogen werden, um weitreichende Entscheidungen zu treffen und Urteile zu fällen und weshalb? #followthemoney #insidecoronathomasröper 

 

* Ein beliebtes Lied, das Lehrer und Leiter bei Schul- bzw. Pfadfinderwanderungen in den 70er und 80er Jahren gerne anstimmten. Seit jeher wurden Kinder gekonnt und (un)wissentlich manipuliert, wie diese beispielhaft weiter zitierte Strophe des Liedes zeigt: «Drum trinken wir auf jeder Reise, jeder Reise, jeder Reise, Coca-Cola fässerweise, fässerweise. Coca-Cola, Coca-Cola, Coca-Cola, die trinken wir alle so gern.» Glücklicherweise gab es schon damals Kinder wie dich, die das Lied zwar voller Inbrunst mitträllerten, deren Geist allerdings für diese als Spottgedicht getarnte, perfide Form der Bewusstseinssteuerung (un)bewusst nicht empfänglich war. 


Regierung handelt mit dem Erlass des 2G-Regimes verfassungs- und gesetzwidrig

31. Mai 2022 - Mit Urteil vom 10. Mai 2022 zu StGH 2022/003 stellte der Staatsgerichtshof u. a. fest, dass der 2G-Regelung in der bereits ausser Kraft getretenen Verordnung vom 15. Dezember 2021 eine genügende gesetzliche Grundlage fehlt und diese deshalb verfassungs- und gesetzwidrig ist. Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein hat mit dem Erlass der Verordnung und Einführung der 2G-Regel verfassungs- und gesetzwidrig gehandelt. Der Landtag ist seiner Aufgabe nicht nachgekommen, korrigierend einzugreifen. Konsequenzen?!

Wir danken den rund 450 Liechtensteiner Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern für das Mitunterzeichnen unseres zweiten Normenkontrollantrags in der Causa C. Unsere Stellungnahme zum Urteil findest du in Kürze auf dieser Webseite. 

Machtvorstoss der WHO scheitert. Vorerst.

31. Mai 2022 - An der 75. Versammlung der WHO, dem World Health Assembly (WHA), einigte man sich einzig auf Fristenverkürzungen im Rahmen der International Health Regulations (IHR 2005), vgl. Beitrag vom 22. Mai 2022. Gleichzeitig laufen die internationalen Verhandlungen bezüglich Pandemievertrag und IHR-Anpassungen jedoch weiter.

So wie wir die WHO und ihre Strukturen im Hintergrund in den letzten 15 Jahren kennenlernen durften, werden sie mit vereinten Kräften weiterhin an der Souveränität der Nationalstaaten scharren. Übrigens: Dies betrifft auch unser "souveränes" Liechtenstein.

 

International Alliance for Justice and Democracy

31. Mai 2022 - Es war mehr als interessant mitzuerleben, in welchem Gleichschritt vor allem die westlichen Staaten mithilfe ihrer Altmedien in den letzten zwei Jahren skrupellos groteske Grundrechtseinschränkungen verhängten. Es war weit mehr als erstaunlich, dass sie damit durchkamen und einen offenbar relevanten Anteil der Bevölkerung hinter sich sahen.

Doch das Gerüst fängt an zu wackeln. Erfahre mehr über die Interessenkonflikte der WHO, die sehr fragwürdige "Karriere" ihres aktuellen Generaldirektors, den geplanten Pandemievertrag und mehr, um zu erahnen, wo die Reise hingeht. Ein Must-See - vor allem, wenn du ein politisches Amt in diesem Land inne hast. 
 


Adieu, du geliebtes, nächstes Stück an Eigenständigkeit!

WAS KEINER GEGLAUBT HABEN WIRD,

WAS KEINER GEWUSST HABEN KONNTE,

WAS KEINER GEAHNT HABEN DURFTE.

DAS WIRD DANN WIEDER DAS GEWESEN SEIN,

WAS KEINER GEWOLLT HABEN WOLLTE.

(Erich Fried)

20. Mai 2022 - «Der Generaldirektor der WHO soll künftig direkt in einzelnen Ländern einen Gesundheitsnotstand verbindlich ausrufen und damit Pandemiemassnahmen auslösen können. Dies verlangt ein Antrag der US-Regierung, über den die WHO an ihrer nächsten Generalversammlung vom 22. bis 28. Mai in Genf entscheidet. Die Schweiz und 46 weitere Länder unterstützen den Antrag, der die Souveränität der 193 Mitgliedsstaaten schwer beschädigt.», so Christoph Pfluger in seinem Artikel auf zeitpunkt.ch.

Damit tragen die WHO-Mitgliedstaaten und auch Liechtenstein, das auch als Nicht-Mitglied den International Health Regulations (IHR) untersteht, ihre Entscheidungsfreiheit vorerst in Sachen Gesundheitspolitik endgültig zu Grabe und ein weiterer wichtiger Schritt Richtung "Neue Weltordnung" wird vollzogen. Nichts davon in den Altmedien gehört oder gelesen? Nun, dann informiere dich dort, wo dir keine Informationen vorenthalten werden.


Denk nochmals darüber nach.

13. Mai 2022 - Vor nicht allzulanger Zeit in Liechtenstein, der Schweiz, Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien und über 180 anderen Ländern dieser Welt: Wer das Recht über seinen Körper nicht an die Regierung abtreten wollte, wurde diskriminiert, ausgegrenzt und vielerorts leider auch psychisch und körperlich misshandelt, hat er diese Entscheidung öffentlich kundgetan.

Für einen simplen Restaurantbesuch, Arbeitsstellen, Schulen und andere Orte, an denen Menschen aufeinandertreffen, lauteten die Zutrittsbeschränkungen Maske über Mund und Nase und meist auch per Ausweis nachgewiesen mindestens zwei Spritzen einer experimentellen Substanz im Körper. Wegen eines Virus, dessen Gefährlichkeit erwiesenermassen weit überschätzt und mittels eines nicht validierten PCR-Tests eruiert wurde. Schon vergessen? Oder immer noch Angst?

In beiden Fällen hilft dir dieser Film, nochmals darüber nachzudenken, was seit 2020 mit uns und um uns herum geschehen ist und geschieht. Hinschauen, zuhören, mit anderen darüber reden und zusammenstehen Es lohnt sich. Denn es ist nicht vorbei ...  

Wenn zwei sich streiten

18. März 2022 - Warum verstehen die Menschen nicht, dass auch dieser Krieg nicht ihr Krieg ist? Warum verstehen wir nicht, dass dies der Krieg derjenigen ist, die auf beiden Seiten schüren, investieren und finanzieren? Warum verstehen wir nicht, dass niemand von uns diesen Krieg gewinnen kann? Egal, wie sehr wir uns mit der einen oder der anderen Seite «solidarisieren», um damit Hetze gegen die jeweils anderen zu legitimieren oder sie schlicht zu ignorieren? Warum verstehen wir nicht, dass es genau dieses Verhalten braucht, um Krieg zu befeuern?

Warum verstehen wir nicht, dass die Gewinner dieses Krieges längst feststehen? Ebenso wie in allen anderen Kriegen? Wer 1971 geboren ist, weiss spätestes heute, dass es in seinem nun über 50jährigen Leben kein Jahr gab, in dem nicht irgendwo auf der Welt Krieg geführt wurde. Von wem? Und warum? Weil der Feind uns oder jemandem Böses will? Oder einfach, weil es (Macht)Interessen zu verfolgen und zu verteidigen gilt?

Warum lassen wir uns von Altmedien, Politikern, Meinungsmachern sagen, dass ein Krieg gut oder dass er «alternativlos» ist? Wer gut und wer böse ist? Wer Rechte hat und wer nicht? Wer unser Mitleid verdient und wer nicht? Warum meinen wir zu wissen, was Politiker und private NGOs aller Welt miteinander vereinbaren oder eben nicht vereinbaren? Wessen Interessen sie vertreten, an welche Verträge sie gebunden sind? Warum verstehen wir nicht, dass es keinen Krieg gäbe, wenn diejenigen ihre Mitmenschen angreifen und töten müssten, die Krieg auf dem Papier oder in ihren Köpfen beschliessen? Warum verstehen wir nicht, dass es keinen Krieg gäbe, wenn Menschen wie du und ich Nein sagen würden? Wenn Länder wie die Schweiz keine Waffen produzieren, verkaufen und liefern würden?

Warum lassen wir zu, dass Politiker mit Taten und sogar mit Worten eskalieren anstatt zu deeskalieren?  Warum verstehen wir nicht, dass kein Krieg unser Krieg ist, sondern jeder Krieg ein Krieg gegen uns? Warum sagen wir (wieder) nicht Stopp? #KeinKrieg 

Und jetzt? Wie weiter?

24. Februar 2022 - Wie geht es dir, seit Masken und Zertifikate hierzulande in die Schublade gewandert sind (brav wartend «bei Bedarf» wieder hervorgeholt zu werden)? Was meinen Bauch und Verstand dazu, dass du nun wieder ungehindert und legal ins Schwimmbad, Restaurant und Theater darfst? Herrscht ungetrübte Freude oder bleibt ein komisches Restgefühl, eine Skepsis, ein sorgenvoller Blick in die Zukunft?

Falls letztere Punkte auf dich zutreffen, so kannst du sicher sein: Du bist nicht allein damit. Wer sich die vergangenen zwei Jahre mit den lokalen und globalen Entwicklungen und den von Politik und Altmedien unbeachteten Wahrheiten hinter der C-Geschichte beschäftigt hat, ist auffallend zurückhaltend, um nicht zu sagen pessimistisch: Wie konnte und kann der Grossteil der Bevölkerung diese Bevormundung durch den Staat und die damit verbundene Ausgrenzung von Menschen mit abweichendem «Gesundheitsstatus» und die daraus täglich offensichtlicher werdenden Schäden hinnehmen und mittragen? 


Daniel von Wachter, Professor an der Int. Akademie für Philosophie in Liechtenstein und Mitglied des Vereins «Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie» (MWGFD), stellt in seiner Betrachtung fest, dass Menschen mit einem gesunden moralischen Empfinden schon zu Beginn der Massnahmen hellhörig wurden und ihr Verstand und Gefühl ihnen sagten «Hier stimmt etwas nicht.» Ihnen stehen Menschen gegenüber, die sich in ihrer Orientierung lieber nach dem Staat richten, von ihm geführt werden wollen und dadurch mehr geneigt sind, zu gehorchen. 

Genau darin liegt seines Erachtens die Ursache der aktuellen Misere, welche er als diktatorische Situation und zivilisatorischen Tiefpunkt bezeichnet: «Die Menschen meinen, wenn irgendwo ein Missstand ist, dann müsse der Staat dies regeln.»


Wir wollen weiterhin unserem Verstand und Gewissen folgen und auf dieser Plattform unsere Gedanken mit Menschen teilen, welche die Verantwortung für ihr Leben, Denken und Handeln ebenfalls selbst tragen. 

Platon hat sinngemäss gesagt, man müsse nicht glauben keinen Schaden zu erleiden, wenn man still ist. Wer schweige, richte Schaden an seiner Seele an. Schäden an Körpern und Seelen haben die vergangenen beiden Jahre wahrlich genügend mit sich gebracht. Schauen wir gut zu uns und aufeinander, wir werden einander garantiert noch brauchen. 

24. Februar 2022

Alles alternativlos?

Die Politik hat den Weg durch die C-Krise stets als alternativlos dargestellt: Lockdowns, Masken, Zertifikate, Injektionen usw. Nichts durfte hinterfragt, geschweige denn kritisiert werden. Die «Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie» (MWGFD) haben nun in einem offenen Brief an Entscheidungsträger und Meinungsmacher aller deutschsprachigen Länder (inkl. FL) ein Ausstiegskonzept mit 10 konkreten Forderungspunkten präsentiert. 

24. Februar 2022

Fälle dein eigenes Urteil

Eine Vereinigung internationaler Juristen und Richter führt aktuell eine strafrechtliche Ermittlung nach dem Vorbild des United States Grand Jury-Verfahrens durch. Dieses dient als Modell-Rechtsverfahren und trägt verfügbare Beweise der bisherigen Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Zusammenhang mit der Pandemie vor. Die Untersuchung bringt Hintergründe, Fakten und Zusammenhänge eindrücklich ans Licht. 

24. Februar 2022

Wo blieb die Verhältnismässigkeit?

Die aktuellen Lockerungen des Bundesrats gehen dem Schweizer Juristen Komitee nicht weit genug. Es fordert eine sofortige Aufhebung des Rechtsstatus der besonderen Lage und sämtlicher Massnahmen. Die Rechtsexpertinnen und -experten fordern das Parlament auf, eine unabhängige Untersuchung zur Überprüfung der Voraussetzungen der besonderen Lage sowie der Verhältnismässigkeit der Massnahmen einzuleiten. 

Wer wissen will, der kann.

Auf seiner Jagd nach emotionalen Aussagen besorgter Mütter und Väter von 6-Jährigen Kindern, die jetzt in der Schule Masken tragen sollen, erhielt Jürgen Kindle*, Radio L, eine Studie inklusive Pressemitteilung zum Thema in die Hand gedrückt. Nach nur fünf Minuten Lesezeit hätte er wissen können: Bereits nach einer Minute Maskentragen ist der Kohlendioxid-Gehalt in der Ein- und der Ausatmungsluft der Kinder um das 6-fache höher als vom (deutschen) Umweltbundesamt als inakzeptabel festgelegt. 

Hat er diese Erkenntnis in seinem Radiobericht veröffentlicht? Weitere Recherchen angestellt, z. B. zu den Schadstoffen in den Masken? Oder den studienverantwortlichen Professor zum Interview kontaktiert? Nein. Er hat stattdessen den Namen von Prof. Walach gegoogelt – es ist leider davon auszugehen, dass er dies Recherche nennt – und in seinem Bericht erwähnt, dass es sich bei ihm "im Internet" (!) um einen "umstrittenen" Arzt handeln soll. 

Gerne möchten wir Jürgen Kindle eine weitere Chance geben, seinem Anspruch einer kritischen und emotionalen Berichterstattung gerecht zu werden und empfehlen den Film Planet Lockdown, am Wochenende lanciert und bald in 20 Sprachen übersetzt. In fast zwei Stunden geballter Aufklärung werden ihm ganz viele Namen zahlreicher Ärzte, Wissenschaftler und Experten verschiedener Fachrichtungen begegnen, die er dann alle googeln und als umstritten, dubios oder Ähnliches kategorisieren kann, ohne sich mit den Inhalten zu befassen.

Allen anderen von euch wünschen wir erkenntnisreiche Filmminuten mit internationalen Koryphäen auf ihrem Gebiet. Mit Menschen, die sich nicht hinter Behörden verstecken oder sich von ihnen bedrohen lassen. Mit Experten, deren einziges Anliegen es ist, dir das Wissen zu vermitteln, das dir die Altmedien bewusst oder unbewusst verweigern. 

 
*Jürgen Kindle steht in diesem Fall „zufällig“ als Vertreter der hiesigen Altmedienzunft. Name und Medium sind beliebig austauschbar, es könnte sich genauso gut um Frau oder Herrn Schädler, Sele, Quaderer, Matt, Fritz, Blank usw. handeln.

 20. Januar 2022

Auf der Suche nach dem Anfang

12. Januar 2022 - In welch trauriger Gesellschaft wir doch leben. Einer Gesellschaft, in der (fast) jeder den Druck, den er erfährt, weitergibt an den nächsten. Lehrer an Schüler, Arbeitgeber an Arbeitnehmer, Ärzte an Patienten, Behörden an Einwohner, Eltern an Kinder, du an mich, ich an ... 

Doch woher kommt dieser zermürbende Druck seit gut zwei Jahren? Wer steht in der derzeitigen Hierarchie der gesellschaftlichen „Ordnung“ über dir und mir, den Lehrern, den Arbeitgebern, den Ärzten, den Eltern? Ist die Regierung die eine Stelle, an der alles beginnt? Oder ist sie ebenfalls nur so ein „Teilchen der Gesellschaft“, das von irgendwoher Druck erfährt und weitergibt? 

Wenn man darüber (noch) nicht nachdenken will, dann könnte man sich wenigstens fragen, warum man selbst Druck weitergibt anstatt die Kette zu unterbrechen. Ein Arzt zum Beispiel. Oder eine Leiterin einer Schulbehörde. Sie könnten gegen Masken für Kinder und Jugendliche angehen anstatt die Jungen und Mädchen dieser physischen und psychischen Folter auszusetzen. Es gibt 1000 Gründe dafür. Doch sie tun es nicht. Warum nicht?

Könnte es sein, dass sie Angst haben um etwas, vor etwas? Oder dass sie etwas wissen, was alle wissen sollten, aber nicht tun? Geben sie den Druck weiter, weil sie Gefallen daran gefunden haben oder einfach nur, weil sie feige sind? Möglicherweise auch, weil sie keine Verantwortung übernehmen möchten oder können, was dann wiederum mit Angst und Überforderung zu tun haben könnte? Was, meinst du, ist es bei dir, das dich daran hindert aufzustehen, insbesondere, wenn du über eine Position verfügst, der man früher das Attribut „Stütze der Gesellschaft“ attestierte?

Wer nach all dem Denken eine (kleine) Ahnung von sich selbst bekommt, der könnte darüber sinnieren, ob die Ursache der andauernden Krise ein neues, vermeintlich gefährliches Virus mit seinen Mutanten ist oder ob es sich dabei eventuell um ein altbekanntes Virus handeln könnte, das sich seit Jahrzehnten in unseren Köpfen festgesetzt hat.

Ein Virus der Rücksichtslosigkeit, der Kälte, der Leere, der Einsamkeit. Ein Virus des Achselzuckens, des Opportunismus‘, des „Aber ich will“ und des „Ich kann nichts dafür, der andere ist schuld“. Ein Virus, das unseren Verstand aufgelöst und unsere Herzen zerfressen hat. Ein Virus, dessen Bösartigkeit jetzt ans Tageslicht kommt und das wir nur loswerden, wenn wir als Menschen zusammenhalten und miteinander für Freiheit und Selbstbestimmung einstehen. Auch in Liechtenstein. Es ist Zeit.


Neuer Normenkontrollantrag an den StGH

Den aktuellen Stand zum neuen Normenkontrollantrag an den Staatsgerichtshof (Verordnung LGBl. 2021.405 vom 15.12.2021, 2G-Regel und Maskenpflicht für Kinder ab 6 Jahren) findet ihr in der Chronologie. Herzlichen Dank allen mitunterzeichnenden Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern! 

"Die Kinder haben nicht für Erwachsene herzuhalten."    Prof. Christian Schubert und Kindheitsforscher Michael Hüter im Gespräch über Massnahmen gegen Kinder und die gefährliche Kinderimpfung. 

4. Januar 2022

Offener Brief an die Bildungsministerin Kinder haben das Recht, sich frei und ohne Angst zu entwickeln. Eltern haben ihre Kinder zu beschützen und nicht wie von Ihnen erbeten "einzustellen".

4. Januar 2022

Sind die Lehrpersonen gerüstet? Sinnstiftend den Beruf der Pädagogik ausüben oder willkürliche Massnahmen umsetzen. Gedanken einer Mutter und Pädagogin.

4. Januar 2022

Masken rauben Kindern den Sauerstoff Margareta Griez-Brisson, Ärztin und Neurologin, weiss wovon sie spricht. Ebenso wie Kinderarzt Eugen Janzen

30. Dezember 2021

Starke Fakten Kinder CH: Tests treiben Fallzahlen  Kinder sind nicht gefährdet und nicht ansteckend. Sie sind erkältet und werden wieder gesund. Vor allem, wenn ihre Eltern für sie da sind.

30. Dezember 2021

"Wenn besorgte Eltern zu Nazis gemacht werden"  Ein Stück ehrlicher Journalismus auf der Plattform qultur. Von Autorin Alexandra Lea Meier. 

30. Dezember 2021

Willst du Mensch sein?

28. Dezember 2021 - Nach Eine andere Freiheit kommt Eine andere Welt. Ein weiterer grossartiger Dokumentarfilm von Patricia Josefine Marchart und Georg Sabransky mit so vielen tollen Menschen, die ihr Herz auf der Zunge tragen, damit du die Kraft findest, wieder auf dich selbst zu vertrauen.

Schalte TV und Radio endlich aus, hör' auf Zeitungen zu lesen und schau diesen Film, immer und immer wieder, bis du verstehst und fühlst. Für deine Kinder, für dich selbst, für eine andere Welt und eine lebenswerte Zukunft. ♥ 

Der Staatsgerichtshof hat entschieden

 21. Dezember 2021 - Am 7. Dezember 2021 hat der Staatsgerichtshof des Fürstentums Liechtenstein den Normenkontrollantrag von 1'274 Liechtensteiner Bürgerinnen und Bürgern behandelt und hält in seinem Urteil fest, dass die Covid-19-Verordnung vom 9. September 2021 verfassungskonform ist. 


Wir danken nochmals allen, die unser Anliegen mit ihrer Unterschrift und mit zahlreichen Sympathiebekundungen unterstützt haben.

Erkämpfen wir uns unsere Beziehungen zurück!

Wenn man liest und hört, was Mainstream-Ärzte, -Wissenschaftler, -Virologen, -Politiker von sich geben, fragt man sich, ob es sich bei diesen Wesen noch um Menschen handelt. Da gibt es nur eines: Lassen wir uns nicht von deren Überheblichkeit beeindrucken und nehmen wir unser Leben wieder selbst in die Hand. Zusammen lachen, zusammen weinen, zusammen gehen, zusammenhalten. Ohne Angst, voller Zuversicht und Eigenverantwortung. Nur das wird uns eine Zukunft ermöglichen, die auch für die heutigen Kinder noch lebenswert erscheinen kann.


Hören wir auf, den eingangs Erwähnten Aufmerksamkeit zu schenken. Sie fühlen sich momentan beflügelt in ihrer scheinbaren Wichtigkeit und meinen bestimmen zu können, was richtig und was falsch ist. Doch wir alle wissen, Hochmut kommt vor dem Fall. Deshalb: Wegdrehen und weitergehen. Und deine Zeit in Dinge investieren, die dich weiterbringen. Wie zum Beispiel hier: Im verlinkten Gespräch setzen sich Dr. Christian Schubert und Kindheitsforscher Michael Hüter mit Moderatorin Milena Preradovic schonungslos mit der Realität der heutigen Kinder und Jugendlichen auseinander. Sie sind nicht nur Experten in ihrem Fach, sondern auch Wissenschaftler mit Herz und Verstand. Hör' hin, denk nach und steh' auf. Nur gemeinsam haben wir in der Hand, wie es weitergehen soll.


20. Dezember 2021 

Opfern wir jetzt die Kinder?

16. Dezember 2021 - Und wie erwartet sind wir nun auch in Liechtenstein wieder einen Schritt weiter. Kinder ab sechs Jahren sollen Gesichtsverhüllung tragen. Eine Entscheidung von Politikern, Eliten und Medien ohne jegwelche wissenschaftliche Basis geschweige denn Evidenz. Getragen von Ärzten, Richtern, Lehrern und anderen sogenannten "Stützen der Gesellschaft", die sich für alles andere interessieren als für ihre Mitmenschen und insbesondere die Kinder. Was kommt? Die experimentellen Geninjektionen, halbjährlich, vierteljährlich, monatlich. Ab 6, ab 3, ab neugeboren. Wann reicht es dir mit den Lügen, der Unterdrückung, dem Missbrauch? Wieviel Salamitaktik noch, bis du nicht mehr mitmachst und endlich aufstehst?

Dr. Robert Malone hat die mRNA-Technologie hinter diesen Spritzen erfunden. Was meinst du, wer sorgt sich eher um dich und die Welt? Der hochdotierte Wissenschaftler Malone, der dir seit Monaten alles bis ins Detail erklärt und seine Karriere dafür in die Waagschale legt? Oder deine Regierung und andere kleine Wichtigmacher, die dich seit bald zwei Jahren in Angst und an der Leine halten? The choice is yours. Die Konsequenzen sind für uns alle. Kann sein, dass dir das egal ist. Noch. (Bild Netzfund)

Geschichten aus der Isolation

13. Dezember 2021

Welche Auswirkungen auf die Spitalkapazitäten hätte es wohl, wenn die Ärzte in unserem Land  Patienten und Patientinnen mit Beschwerden frühzeitig behandeln würden?

«Geschichten aus der Isolation» lassen die Antwort auf diese Frage in etwa erahnen. Die Autorin und ihre Familie sind bzw. waren C-positiv. «In dieser Zeit hat sie Einblicke in ein System gewonnen, die ihr vieles noch bewusster vor Augen geführt haben. Gerne möchte sie diese Geschichte mit euch teilen. Eine Geschichte, die auch Krankenwagen und Krankenhaus beinhaltet. Eine Geschichte aus einem System, dessen Zusammenbruch bewusst provoziert – oder zumindest sehr bereitwillig hingenommen – wird.», schreibt die Plattform Qultur dazu auf ihrer Facebook-Seite. 

Impfung wider Willen

13. Dezember 2021

«Ich habe mich spritzen lassen. Gegen meinen Willen und meine Überzeugung. Es hat mir das Herz gebrochen, meinem Kind dauernd sagen zu müssen, wir können als einzige dort nicht hin und das nicht tun, weil ich nicht geimpft bin. Seit das Testen kostenpflichtig geworden ist, ist auch das keine Lösung mehr für mich. Der Druck, den Politik und Medien in den letzten Monaten auf mich ausübten, bescherte mir wochenlang schlaflose Nächte und Dauermigräne und wurde zu einer enormen physischen und psychischen Belastung. Jetzt hatte ich also die Wahl zwischen Pest und Cholera. Hat das noch mit Freiwilligkeit und Selbstbestimmung zu tun? Schlussendlich sass ich weinend beim Arzt und liess mir die Injektion verabreichen. Kann es das wirklich sein? Nein. Mein grösster Respekt gebührt allen, die durchhalten und standhaft bleiben.»  Verena (Name geändert)

Von der Realität entfremdet

9. Dezember 2021

Wieso vertrauen die Menschen weiterhin den Aussagen, Zahlen und Berichten aus Altmedien und Politik, selbst wenn sich diese als absurd und haltlos erwiesen haben? Eine solche Massengleichschaltung ist möglich, wenn – neben den Altmedien als Propagandamaschinen – vier gesellschaftliche Voraussetzungen gegeben sind: soziale Vereinsamung, Sinnlosigkeit des eigenen Lebens (Stichwort Bullshitjobs), unspezifische Ängste und ebensolche Unzufriedenheit. Vier Phämomene, die in den letzten Jahrzehnten fest in der westlichen Gesellschaft verankert wurden. Die absolut hörenswerten Ausführungen von Prof. M. Desmet in der Corona-Ausschuss-Sitzung Nr. 63 (ab 3:06:00) fasst Daniel Stricker eingängig zusammen. #weilichimmergerneverstehenmöchte

Wann wird es bei uns soweit sein?

9. Dezember 2021

Die Frage ist nicht ob, sondern einfach nur wann die gesundheitlichen Schäden der experimentellen Geninjektionen jedem von uns so nahe kommen werden, dass sie nicht mehr verdrängt werden können. Die über 2,5 Mio. als "Nebenwirkungen bis zum Tode" in den offiziellen Datenbanken VAERS, EMA, WHO erfassten Daten sind nur die Spitze des Eisbergs. Denn die meisten Ärzte verschliessen die Augen immer noch und lassen auch diejenigen Menschen im Stich, die offensichtlich Opfer dieses Verbrechens wurden. So wie Casey Hotchkinson, eine junge Frau, deren Gesundheit und Leben durch "den Pieks" zerstört wurde. Sie erhebt nun ihre Stimme und fordert, gehört zu werden. So, wie es immer mehr Menschen weltweit tun und tun werden. #alleswaswirerlebenistmenschengemacht

Kommentar
29. November 2021

Demokratisch in Ketten gelegt

Gestern haben rund 62 % von rund 65 % aller Stimmberechtigten in der Schweiz entschieden, das Covid-Gesetz anzunehmen und heute geht das grosse Jammern los. Offenbar waren unter den überzeugten Ja-Sagern nicht wenige, die meinten, mit ihrem Ja vom Regime verschont zu bleiben: So war das nicht gemeint, keine Verschärfungen für Geimpfte, ein Ja ist kein Freibrief für neue Massnahmen, kein Lockdown für Geimpfte und so weiter und so fort, tönt es in Kommentaren. 

Doch, lieber Ja-Sager, ein Ja war in diesem Fall der Segen für den Bundesrat zu tun und zu lassen, was er will. Bis 2031 vorerst mal. Ein Ja war das Ja zu Spaltung, Unterdrückung und Massenüberwachung. Ein Ja war das Ja zu Diskriminierung, Rechthaberei und Ausgrenzung. Ein Ja war das Nein zu Gesundheit, Selbstbestimmung und Eigenverantwortung. Ein Ja war das Nein zu Gemeinschaft, zu Nähe, zu Empathie, zu Menschlichkeit. Mal sehen, was du daraus machst. #stehaufschauhin

"So glauben (oder hoffen) viele Menschen, dass diejenigen an der Spitze der Gesellschaft – Regierung, Medieneigentümer, Geheimdienste, Superreiche – mehr oder weniger zufällig agieren, ohne grösseren Plan, zumindest aber ohne einen Plan, der der Mehrheit schadet." Aus Chronik einer angekündigten Krise, Prolog: Falsche Leitsterne, von Paul Schreyer

Medienkonferenz ALETHEIA

12. November 2021 - Das Schweizer Netzwerk von Ärzten und in anderen Gesundheitsberufen tätigen Experten informiert zusammen mit ihrem prominenten Gast Robert F. Kennedy jr. über die aktuellen Studien und Daten weltweit rund um die C-Politik und die propagierte Gentherapie. "Hoffen wir, dass immer mehr Menschen die offensichtlichen Widersprüche erkennen und danach handeln."

Wir würden uns wünschen, Ärzte in Liechtenstein würden sich diese Ausführungen anhören, ehrlich zu sich selbst sein und sich auf ihre Berufsethik besinnen, die sie mit dem hippokratischen Eid, dem Nürnberger Kodex und der Genfer Konvention beschwören. Wir würden uns wünschen, Ärzte würden sich auf der Webseite von Aletheia informieren, mit jenen Ärzten in Kontakt treten, um endlich auch in Liechtenstein hinzuschauen und gemeinsam für die GESUNDHEIT der Menschen in diesem Land einzustehen.

#allesaufdentisch.tv

12. November 2021 - KünstlerInnen und ExpertInnen im Dialog über die Corona-Krise: "Mit zunehmender Sorge beobachten wir die Entwicklung des politischen Handelns in der Corona-Krise. Viele ExpertInnen wurden bisher in der öffentlichen Corona-Debatte nicht gehört. Wir wünschen uns einen breit­gefächerten, fakten­basierten, offenen und sachlichen Diskurs und auch eine ebensolche Auseinander­setzung mit den Videos."

Beachtenswert ist wohl, dass sich die deutschen Hauptakteure des C-Angstnarrativs offenbar nicht verantwortlich fühl(t)en, sich über diese freie Plattform zu äussern. Alle anderen hier auftretenden Experten zeigen sich bemüht, den Menschen alle Fakten so darzulegen, so dass diese sich selbst ein Bild machen können über das, was seit über 20 Monaten mit uns und unserem Recht auf Gesundheit geschieht.

9. November 2021

Es ist jetzt an dir. Lassen wir uns spalten oder halten wir zusammen?

Kündige den Altemedien deine Liebe! Sie haben sie längst nicht mehr verdient. Informiere dich unabhängig und mach dir dein eigenes Bild.

Spitäler voll mit Ungeimpften. Was weisst du? Aletheia, das Schweizer Netzwerk aus Ärzten und  Gesundheitspersonal ist für dich da.  

Es gibt sie, die andere Sicht auf die Dinge. Sie wird dir nur bewusst vorenthalten. Von den Politikern und von den Altmedien. Hör' hin, schau' hin, denk' nach und steh' endlich auf! (Englisch)

Interessanter Zusammenhang? Man könnte Fragen stellen. Man wird keine Antworten bekommen. Zumindest nicht von offizieller Seite.  Also lieber mal genauer hinschauen und selber prüfen.

Gemeinsam wachsen.

Netzwerke. Während die Reichen reicher werden, stellt die C-Politik Menschen wie dich und mich immer mehr vor neue Herausforderungen. Zuhören, sich austauschen, einander zur Hand gehen und gemeinsam aufstehen wird immer wichtiger. Auch über die Grenzen hinaus.

Lehrernetzwerk Schweiz
Wir für euch (Polizisten und Rechtsanwälte)
Covid-Impfnebenwirkungen Schweiz
Aletheia (Medizin, Pflege, Wissenschaft)
Liberales Forum Liechtenstein
unerhört.li (Kundgebungen FL)

Eine Telegram-Gruppe für Eltern schulpflichtiger Kinder in FL ist gerade im Aufbau. Melde dich bei uns, wenn du Interesse hast.

Im Weiteren gibt es im Messenger Telegram mittlerweile zahlreiche Gruppen und/oder Kanäle für Eltern, Studentinnen und Studenten, Pflege- und Lehrpersonal, Menschen mit Impfnebenwirkungen usw. Schliess dich an, du bist nicht alleine.

Wir werden diesen Bereich nach und nach ausbauen, um zur besseren Vernetzung beizutragen.


Normenkontrollantrag an den Staatsgerichtshof

Gerne informieren wir über den Stand der Dinge zu unserem Normenkontrollantrag an den Staatsgerichtshof des Fürstentums Liechtenstein bezüglich der Prüfung der Verordnung vom 9. September 2021 über die Abänderung der Covid-19-Verordnung wegen Verfassungs-, Gesetzes- und Staatsvertragswidrigkeit. Wir danken allen FL-Stimmbürgerinnen und -Stimmbürgern, dass sie mit ihrer Unterschrift die Stimme erheben!

Mit den Folgen allein gelassen. Sag nein.

13. Oktober 2021 - Die Auswirkungen der weltweiten C-Politik, welche die Menschen zu einer unerforschten Impfung drängt, werden immer sichtbarer. Ärzte klären mehrheitlich nicht auf über "den Pieks", dessen bedingte Zulassung, laufende Studien und Nebenwirkungen bis zum Tod. Obwohl anschliessend ratlos ob der aufkommenden Beschwerden und Untersuchungsergebnisse bei geimpften Menschen, vor allem wenn diese zuvor gesund waren, verneinen sie jeden Zusammenhang. Wie lange können Ärzte, Politiker und Altmedien-Journalisten diese Ignoranz noch mit sich selbst vereinbaren?

Nicht mehr nur in weit entfernten Ländern wie Israel melden sich Impfopfer zu Wort (siehe Beitrag vom 28. September). In Österreich nehmen sich ihrer nun Anwälte an und geben ihnen zusammen mit ICI Initiative für evidenzbasierte Corona Information eine Stimme, die hoffentlich – wenn auch (zu) spät – gehört wird. 


40 Millionen Impfdosen sind in Österreich für 2022 und 2023 bereits bestellt. Für knapp 9 Mio. Menschen. Die meisten von ihnen waren vor der Impfrunde 2021 gesund. 

Danke!

8. Oktober 2021 - Nach unserem E-Mail-Aufruf vom 24. September 2021 haben über 1'200 Menschen (Stimmbürgerinnen und Stimmbürger FL) innerhalb von zehn Tagen unseren Normenkontrollantrag an den Staatsgerichtshof mitunterzeichnet. Wir freuen uns sehr, dass unser Anliegen seinen Weg zu euch gefunden hat und danken allen von Herzen für ihr Vertrauen! Gespannt sehen wir der Prüfung wegen Verfassungs-, Gesetzes- und Staatsvertragswidrigkeit der Covid-19-Verordnung durch den Staatsgerichtshof als Judikative und dritte Säule unserer Demokratie entgegen. Mehr dazu.

Anita Heule und Bettina Kranz, mitdenken.li

Vielleicht kann dieser grossartige und von allen gemeinsam ermöglichte Erfolg den einen oder die andere motivieren, auf seine bzw. ihre Art im Grossen und im Kleinen verstärkt für die demokratische Zukunft unseres Landes und seiner Menschen aufzustehen. 


In diesem Zusammenhang hoffen wir, dass Liechtensteins Exekutive NICHT den Schweizer Weg weiterer Impfpropaganda wählt. Denn "wenn das geltende, aber bedeutungslose Recht um jeden Preis durchgesetzt werden muss, dann wird es natürlich paraautoritär ...", so die Politikwissenschaftlerin Dr. Ulrike Guérot in einem spannenden 30-minütigen Diskurs mit der Schauspielerin Nina Proll zu Demokratie und Eigenverantwortung im Rahmen von #allesaufdentisch. Ein Must-see!

Wegschauen gilt nicht mehr.

28. September 2021

Es gibt sie. Millionen von zuvor gesunden Menschen weltweit, die an der mRNA-Impfung Schaden nehmen. Nicht "nur" für ein paar Tage oder Wochen, sondern oft leider für den Rest ihres Lebens. Immer mehr von ihnen lernen gerade zu verstehen, was mit ihnen passiert. Und immer mehr von ihnen lassen sich nicht mehr unterdrücken. Sie melden sich zu Wort. Immer lauter. Diese Stimmen stammen aus Israel. Aber Israel ist ja weit weg, nicht wahr?

Achtung, der Film erzählt sehr berührende Geschichten. Selbst Menschen ohne Empathie könnten plötzlich anfangen zu fühlen und zu denken.

Es ist deine Entscheidung.

28. September 2021

Warum genau lässt du dir die mRNA-Impfung spritzen? Hast du darüber schon mal nachgedacht? Oder vermeidest du das lieber, weil du weisst, dass dir die Antwort nicht gefallen würde? Es ist deine Entscheidung. Wie alles, was du tust in deinem Leben. Inwiefern und ob du dir selber und anderen damit schadest ... auch das bleibt alleine in deiner Verantwortung.

Falls du es dir wert bist: Dieses Video hilft dir bei deinem mRNA-Impfarzt  ausführlichere Antworten zu erfragen als "Die Impfung ist sicher." Denn "sicher" ist vor allem eines: Wenn sie drin ist, ist sie drin.

Todesfälle in Zusammenhang mit der Impfung.

21./24. September 2021

Fordere Antworten von der Regierung – egal, wie du zu der aktuellen Virusthematik stehst und besonders, wenn du den Pieks hast machen lassen oder vor hast dies zu tun. Etwas stimmt nicht. Und wir alle wissen das!

Experten informieren im Rahmen der Pathologie-Konferenz über Obduktionen von verstorbenen Menschen, die geimpft waren und über seltsame Funde in mRNA-Impfstoffen.
Im Anschluss an Pathologiekonferenz (Links unten) meldeten sich weitere unabhängige Forscher beim Corona-Ausschuss (D) mit ihren Erkenntnissen. Prof. Dr. Bergholz fasst diese in der Sitzung Nr. 71 zusammen. 

Augenöffnend: Andreas Thiel mit interessanten Einblicken

23. September 2021

Individualismus und Kollektivismus. Anschaulich erklärt von Andreas Thiel. Welche Interessen vertritt Alain Berset in diesem Spiel?

Cashkurs in Marketingstrategie. Warum muss ich mir etwas spritzen lassen, um studieren zu können?

"Wenn man in die falsche Richtung denkt, kann man noch so viel denken, ... es ist einfach in die falsche Richtung gedacht."

"Früh fixierte Ängste der Menschen werden aktiviert." 

20. September 2021

"Im Gespräch beleuchtet der Psychoanalytiker (Prof. Dr. med. Hans-Joachim) Maaz die innere Dynamik des Mitläufers in totalitären Systemen und erklärt den von ihm geprägten Begriff der "Normopathie", einer anscheinend "normalen" Verrücktheit, eigentlich einer Abartigkeit und psychischen Krankheit, die aber deshalb als fast normal erscheint, weil sehr viele mitmachen." (wochenblick.at)

Die Ausführungen von Dr. Maaz können dir helfen, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen und aus dem Mitläufertum auszubrechen. Ein grossartiger Mensch! Emotional und trotzdem sachlich, beschönigt er nichts von dem, was ist und war. Die Frage ist nicht, ob du dich der Realität stellen willst, sondern wann. Denn: "Das falsche Leben ist vorbei."

Mitläufer führen uns in die Diktatur. Kollektive Corona-Psychose: Wenn viele mitmachen, wirkt der Wahnsinn normal CC Meir im Gespräch mit Dr. H.-J. Maaz, wochenblick.at

Sozusagen zum Dessert nach dem Interview mit Dr. Maaz empfehlen wir Milosz Matuscheks "Selbstverteidigung für den Geist". Er stellt fest: "Die aktuelle Krise ist ein Frontalangriff auf die Logik und den gesunden Menschenverstand. Zeit für eine Gegenstrategie."

16. September 2021

Mach dich frei.

"Die Vorbereitung einer Bevölkerung auf das Verbrechen des Mentalmordes (Menticide) beginnt mit der Aussaat von Angst. ... Eine besonders wirksame Technik ist der Einsatz von Terrorwellen. Bei dieser Technik wird das Säen von Angst mit Phasen der Ruhe abgewechselt. Aber auf jede dieser Perioden der Ruhe folgt die Erzeugung eines noch intensiveren Anfalls von Angst." (nach J. Meerloo, The Rape of Mind).

Kommt dir das bekannt vor?! Es ist Zeit, sich von Altmedien und Politikern abzuwenden. Geh' Hand in Hand mit denjenigen, die für dich da sind und für die du da sein möchtest. Sei Pippi, mach dir die Welt, wie sie dir gefällt.

Lerne mehr über Massenpsychose und wie du dich und andere daraus befreien kannst. Wir können als Gesellschaft wachsen, ohne dass jemand über uns herrscht.

Tests können keine Infektion feststellen. Masken schützen nicht. IFR (Infektionssterblichkeit) vergleichbar mit derjenigen der Grippe. Der "Pieks" ist eine Gen-Therapie. Geimpfte können sich anstecken und das Virus weitergeben. Schweden und weitere europäische Staaten heben alle Massnahmen auf. Der Parlamentsbetrieb in der Schweiz ist von der Zertifikatspflicht ausgenommen. Israel bald beim vierten "Pieks". Hersteller übernehmen keine Haftung bei Impfschäden. Verträge zwischen Staaten und Impfherstellern sind geheim. Spaniens Gerichte verdammen grünen Pass (Zertifikat). Offizielle Todeszahlen in Zusammenhang mit der Impfung übersteigen bereits nach 8 Monaten alles bisher Dagewesene. ... 

10. September 2021

Es ist jetzt an dir. Lassen wir uns spalten oder halten wir zusammen?

Kündige den Altemedien deine Liebe! Sie haben sie längst nicht mehr verdient. Informiere dich unabhängig und mach dir dein eigenes Bild.

Spitäler voll mit Ungeimpften. Was weisst du? Aletheia, das Schweizer Netzwerk aus Ärzten und  Gesundheitspersonal ist für dich da.  

Es gibt sie, die andere Sicht auf die Dinge. Sie wird dir nur bewusst vorenthalten. Von den Politikern und von den Altmedien. Hör' hin, schau' hin, denk' nach und steh' endlich auf! (Englisch)

Interessanter Zusammenhang? Man könnte Fragen stellen. Man wird keine Antworten bekommen. Zumindest nicht von offizieller Seite.  Also lieber mal genauer hinschauen und selber prüfen.

3. September 2021

Altmedien als Treiber von was auch immer

Lassen Journalisten der Altmedien in einem Quoten-Beitrag Experten mit einer kritischen Meinung zu Wort kommen, so nutzen sie die Zeit vor allem dafür, mit ihrer Angst-Propaganda Werbung für die gesteuerte Weltpolitik an den Mann und die Frau zu bringen.

Beim Beispiel Virus erwähnen solche Journalisten  in ihrer Redezeit gerne überlastete Intensivstationen und Schlagworte wie Long Covid möglichst in Zusammenhang mit Kindern oder Midvierzigern, die seit ihrer Corona-Erkrankung keinen Sport mehr treiben können. Vorzugsweise in leicht aufgebrachtem, engagiertem Ton, der den Zuschauern oder -hörern wohl Mitgefühl suggerieren soll. 

Journalisten der Altmedien verlieren hingegen kein Wort darüber, dass die goldene Spritze, die unser aller Leben retten soll, gesunde Menschen krank macht. Sie verlieren kein Wort darüber, dass sie gesunde Menschen tötet. Dass gesunde schwangere Frauen durch sie ihre Babys verlieren. Dass Ärzte plötzlich Vorgänge sehen, die sie nicht zuordnen können, nicht zu behandeln wissen. Und dass sie ob ihrer dramatischen Erfahrungen mit der Spritze, diese nicht mehr verabreichen.

Du fragst hier grad nach Quellen für diese "Behauptungen"? Recherchiere bitte selbst, denn für unsere Zukunft tun wir gut daran, uns eigenständig um Informationen zu kümmern, um uns dann auch darüber auszutauschen.  

Ist dir in den letzten 20 Jahren schon mal aufgefallen, dass du an überhaupt allem schuld bist, was schief läuft auf dieser Welt? Du und ich, wir machen alles falsch. Wir konsumieren zu viel und falsch, sind rassistisch und zerstören Klima und Natur. Du und ich. Nicht die Industrie. Nicht die Konzerne. Nicht die Politik. Nein, es sind du und ich, die die Welt in den Untergang führen, wenn sie denn nicht von ausgewählten – meist sehr, sehr reichen – Leuten und ihren Altmedien gerettet wird.

Und wie machen sie das? Indem sie Schuldgefühle schüren und Angst verbreiten. Indem sie uns steuern und uns lehren, uns gegenseitig auszugrenzen. Vor allem, wenn wir es wagen, selber zu denken. 

31. August 2021

Wann merken die Menschen, dass sie missbraucht werden?

Weisst du, wer Dr. Robert Malone ist? Dr. Robert Malone ist einer der Erfinder der mRNA-Technologie. mRNA-Technologie? Das ist die Technologie, auf der die Flüssigkeiten aufgebaut sind, die sich mehrere Milliarden Menschen spritzen liessen und lassen. Eine Technologie, die nie zuvor in dieser Form bei gesunden Menschen eingesetzt wurde. Selbstverständlich enthält der gespritzte Stoff nicht nur mRNA. Er enthält z. B. auch Lipid-Nanopartikel, deren Wirkung beim Menschen absolut unerprobt ist. Nun ja ... zurück zu Dr. Robert Malone. Er ist der Meinung, dass diese mRNA-Therapie niemals bei gesunden Menschen angewendet werden sollte und er erwartet in den nächsten Jahren nicht nur zahlreiche unheilbare Autoimmunerkrankungen. Aber wer ist schon Dr. Robert Malone, nicht wahr? Die Liechtensteiner Regierung und ihre Medien und zahlreiche andere Regierungen dieser Welt wissen bestimmt besser Bescheid über diese neue Technologie und vor allem darüber, was gut für dich ist. Deshalb, Vertrauen ist besser als Nachfragen. Wird schon passen. Oder vielleicht doch nicht?!

Übrigens, Dr. Robert Malone wurde von verschiedenen Sozialen Medien zensiert. U. a. löschte auch Wikipedia den Eintrag über ihn. Er ist nicht der einzige hochdotierte Wissenschaftler, dem dies in den letzten eineinhalb Jahren passiert ist.

24. August 2021

Ich hätt' da eine Frage. Oder zwei. Oder auch ...

Warum können Verträge einer Regierung mit den Herstellern von Produkten, die sich die Menschen dieses Landes in ihren eigenen Körper spritzen lassen, geheim sein, mitunter 10 oder mehr Jahre lang? Ich frag ja nur. Warum können die Hersteller dieser Produkte sich scheinbar Patente – also finanzielle Gewinne beim Verkauf – sichern, müssen offenbar jedoch nicht geradestehen für allfällige gesundheitliche Schäden bei Opfern? Ich frag ja nur. Warum kann die Präsidentin der Schweizerischen Impfkommission sich diese Antwort erlauben: "Die Vertraulichkeit geht so weit, dass ich nicht einmal das Recht habe, ihnen zu sagen, ob ich die Verträge gesehen habe oder nicht." Ich ...

Wer vertraut hier wem (nicht)? Wer ist hier wem verpflichtet (oder nicht)? Wie wird sich wohl ein Mensch fühlen, der allfällig durch diese Gentherapien irreversible Schäden erleidet und versucht, sich zumindest etwas finanzielle Entschädigung für seine verpfuschte Gesundheit zu erkämpfen, als ob dies etwas gutmachen würde? Ach ja, und wer wird für diese allfällige Entschädigung, die Gerichtskosten, die aus der allfälligen Schädigung resultierenden Krankheitskosten usw. aufkommen? Die Hersteller der Spritzen oder du und ich? Ob die Liechtensteiner Medien dieses Thema aufgreifen?

24. August 2021

«Die Impfung ist sicher.» Sicher?!

Unbedenklich. Wichtig. Sicher. Gern benutzte Adjektive im Zusammenhang mit der aktuell mit allen (un)lauteren Mitteln beworbenen Impfung. Benutzt von Menschen aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit oder ihres ebensolchen Hintergrunds, ihres medialen Hypestatus, ihrer behördlichen Stellung oder weil sie bei einer Zeitung arbeiten. Woher wissen sie so genau, dass die Impfstoffe so unbedenklich und sicher sind? Haben sie nachgeforscht?

Unbedenklich, wichtig und sicher kombiniert mit immer weniger sanftem Druck soll gesunde Menschen überzeugen, sich Stoffe in ihren Körper injizieren zu lassen. Stoffe, von deren Wirkung weder die Werber, noch diejenigen, die sie injizieren oder die Gestochenen selbst eine Ahnung haben. Stoffe, deren Entwicklung nur ein paar Monate gedauert hat, so die Legende, und deren Herstellerstudien mehr Fragen aufwerfen, als sie beantworten. Stoffe, deren Risiken und Kurzzeitwirkungen sich gerade offenbaren und deren Langzeitwirkungen überraschen könnten. Stoffe, von denen mittlerweile bekannt ist, dass sie an gesunden Menschen ohne deren Wissen und ohne Überwachung ausprobiert werden.

Wie kann die Liechtensteiner Regierung solche Impfungen bewerben? Wie können vermeintliche Volksvertreter keine Fragen haben, wenn sie seit eineinhalb Jahren mit Fragen aus der Bevölkerung eingedeckt werden? 

18. August 2021

Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Es gibt Menschen, die scheinbar stolz darauf sind, nichts zu wissen. Egal, um was es sich handelt. Sie machen sich keine Gedanken. Weder über das, was sie essen, trinken oder sonst konsumieren noch über das, was sie an Medikamenten einwerfen (müssen) oder sich spritzen (lassen). Sie geben die Verantwortung ab. Doch an wen? Es ist davon auszugehen, dass sie das auch nicht wissen. Aber auch darin sehen sie kein Problem. Wird schon gut gehen. Und falls nicht, wird schon jemand dafür sorgen, dass es wieder gut wird. Und falls dann doch nicht, findet sich sicherlich jemand, dem man die Schuld geben kann.

Klar, in einem Wohlstandsstaat wie dem unseren ist es ein Leichtes, eine gewisse Ignoranz anzunehmen und sich in "ich kann ja nicht alles wissen" zu suhlen, um dann zu machen, wonach einem gerade ist und Augen und Ohren zu verschliessen. Nun, der Schuss – im wahrsten Sinne des Wortes – könnte dieses Mal nach hinten losgehen.  

18. August 2021

Die Sache mit dem Vertrauen

Ein Blick in die FL-Impfstatistik lässt aufhorchen: 75,5 % liessen sich offenbar ohne spezifischen Grund impfen. Weitere  10,9 % mit der Angabe "Alter", 9,3 % aufgrund von chronischen Erkrankungen, 2 % weil sie im Gesundheitswesen tätig sind und 0,9 % wegen engem Kontakt mit Risikopersonen. 1,5 % haben noch "andere/mehrere Gründe" (Amt für Statistik, 16.8.2021). Interessanter wäre die Statistik wohl, wenn Beweggründe wie "möchte meine Freiheit zurück", "will endlich Ruhe haben", "bin in der Firma/im Beruf unter Druck", "die Testerei geht mir auf die Nerven", "alle Kollegen sind auch geimpft", "habe Angst" usw.  auch zur Auswahl gestanden hätten. Denn das sind die Antworten, die wir bekommen, wenn wir Mann oder Frau nach dem Warum fragen. 

Da fällt uns eine Anekdote aus FL ein. Ein Bekannter, über 60, ging zu seinem Impftermin, aus oben genannten Beweggründen. Er fragte den impfenden Arzt (Name bekannt), ob er geimpft sei. Dass dieser mit Nein antwortete, hinderte den Bekannten nicht daran, sich den Schuss setzen zu lassen. 

18. August 2021

So schaut's aus 

Letztens sagte eine in einem Gesundheitsberuf tätige Person, sie gehe davon aus, dass die meisten Menschen die Impfung wegstecken würden. (Impf)Ärzte scheinen in dieser Hinsicht mittlerweile nicht mehr so sicher zu sein: Immer mehr Ärzte ziehen sich weltweit aus der Impfkampagne zurück. Es ist wohl unschwer zu erraten, weshalb. In Deutschland waren es zuletzt 23.000. Besser spät als nie? Es bleibt abzuwarten, was diejenigen Menschen von dieser Redewendung halten, die mit lebenslangen Schäden von diesen experimentellen und notzugelassenen Impfstoffen kämpfen oder ihnen liebste Menschen verloren haben.

Das ganze Drama dieser Pandemiegeschichte wird sich wohl leider erst in ein paar Jahren offenbaren, wenn die Menschen nicht mehr anders können, als hinzuschauen. Übrigens, in Liechtenstein hört man vorerst hinter vorgehaltener Hand von Ärzten, die von der Impfung abraten, von Rettungssanitätern, die "schon viel gesehen haben" und von Gesundheitspersonal, das seine "Patienten nicht mehr wiedererkennt".  

12. August 2021

Wissen statt glauben

Gerne möchten wir dir ein paar Informationen zur Impfung zur Hand geben, die du in Liechtenstein unseres Wissens nirgends finden kannst. Man würde sich wünschen, mehr Ärzte hielten sich an das Genfer Gelöbnis des Weltärztebundes, das da lautet: "Ich werde, selbst unter Bedrohung, mein medizinisches Wissen nicht zur Verletzung von Menschenrechten und bürgerlichen Freiheiten anwenden."

COVID Impfung: Eine Patienteninformation der Praxis für Allgemeinmedizin Muotathal

COVID Impfung: Kritische Sicht eines Arztes

Über 3000 Menschen aus verschiedenen Berufsgruppen sind offizielle Unterstützerinnen und Unterstützer des Schweizer Netzwerks von sechs medizinischen Grundversorgern, die sich für Diskurs und Wahrheit rund um die C-Thematik einsetzen. Neben ihrem Engagement auf politischer Ebene, stellt Aletheia auf seiner Webseite wertvolle Gesundheitsinformationen zur Verfügung. Wissen ist eine Holschuld und: Wissen stärkt. Also hol' es dir.

Aletheia – Gesundheitsvorsorge

Offener Brief an Swissmedic – sofortige Sistierung der befristeten Zulassung der COVID-19-Impfstoffe

11. August 2021

Kann es wirklich sein, dass du immer noch keine Fragen hast?

Raphael Bonelli, Wiener Psychiater und sehr bemüht darum, in der C-Sache zu vereinen, fragte in einem Video, wer Menschen kennt, die mit der aktuell politisch massiv gepushten Impfung verstorben sind. Er selbst kennt nämlich niemanden, der mit C verstorben ist, hat aber sehr wohl bereits zwei Bekannte, die in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfung verstorben sind. Das Video ging viral und innert Kürze fanden sich über 6000 Kommentare zum Thema.

Was machte youtube? Youtube löschte das Video und die Kommentare nach nur wenigen Stunden! Nach Einschalten eines Rechtsanwalts und der Androhung eines Musterprozesses, gab youtube klein bei und veröffentlichte das Video wieder. Das alleine wirft schon sehr viele Fragen auf, meinst du nicht? Mehr Fragen tauchen jedoch auf, wenn man durch die Kommentare scrollt.

Wer auf sein Herz hört, den berührt, was er da liest. Wer auf sein Herz hört, der weiss, dass etwas nicht stimmt. Wer auf sein Herz hört, der steht hinter den Menschen und nicht hinter der Politik.

Medien und Politik hypen jetzt Impfdurchbrüche – "vollständig geimpfte Personen", die positive PCR-Tests haben, schwer erkranken oder in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfung sogar versterben. Fällt dir etwas auf? Seit 1,5 Jahren sind wir Menschen Fälle, Getestete, Genesene oder Verstorbene , seit dem "Startschuss" gar Impflinge, Geimpfte, Ungeimpfte  und jetzt auch noch  Impfdurchbrüche.

Kategorisiert, zumeist auch noch durch Maske anonymisiert, akzeptieren wir menschenunwürdige Massnahmen. Zeigen aufeinander und reden über einander, anstatt uns gegenseitig zuzuhören, während Politik und Medien ihrer Agenda folgen. Wir lassen zu, dass erstmalig in Liechtenstein Menschen offiziell diskriminiert werden. Denk nach!

Der Europarat sagt klar: Es darf keine Impfpflicht geben (auch nicht durch die Hintertüre) und niemand darf diskriminiert werden oder Nachteile erfahren. Es ist an der Zeit, STOPP zu sagen, der Politik die Stirn zu bieten und endlich füreinander und für ein freies Leben als achtsamer Mensch einzustehen.

Kommentar mitdenken.li / Juli 2021

Was sagt dein Herz?

Mit wirklich grosser Besorgnis verfolgen wir seit eineinhalb Jahren die Entwicklungen rund um die Corona-Politik. In unserem Land, in der Schweiz und auch weltweit. Unseres Erachtens wurde nun auch hierzulande eine weitere rote Linie überschritten:  

 

  • Ohne jegliche Grundlage und trotz nie dagewesener, irreversibler Impfschäden bei vorher gesunden Menschen wird die Agenda "Impfen" auch von der liechtensteinischen Regierung  vorangetrieben. Sogar Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene – von dem Virus praktisch nicht betroffen – werden nun verstärkt zu Impfung und/oder Testung gedrängt und damit in ihren Grundrechten, insbesondere was die Unversehrtheit des Körpers angeht, bedroht. 

 

  • Im Gleichschritt mit der Schweiz, Deutschland, Österreich und fast allen anderen europäischen Staaten spricht die Politik von Privilegien für Geimpfte und niemand scheint sich daran zu stossen, dass damit erstmalig in Liechtenstein darüber nachgedacht wird, offiziell eine Klassengesellschaft einzuführen. 

 

Wie siehst du die Situation? Wie stellst du dir Liechtensteins Zukunft bzw. die Zukunft der Menschen in diesem Land vor? 

Lass' uns zusammenstehen. ♥ Für unsere Zukunft. Für unsere Menschlichkeit. Für unser Land. Für Freiheit und Selbstbestimmung.

23. Juli 2021

Die Schweiz stimmt ab. Erneut!

In der Schweiz hat die Organisation Freunde der Verfassung diesen Sommer geschafft, was erstmalig in der Geschichte der Eidgenossenschaft ist: In nur vier Wochen haben engagierte Menschen über 187'000 Unterschriften gesammelt für ein Referendum gegen das neue Covid-Gesetz. Da die staatlich geförderten Medien nicht oder nur bedingt darüber berichten, empfehlen wir dieses Interview mit Michael Bubendorf, Mediensprecher der Freunde der Verfassung, um zu erfahren, was die Menschen in der Schweiz und auch in Liechtenstein bewegt.  

25. Juli 2021

Prof. Haditsch sucht nach der Wahrheit

Gerne möchten wir allen auch die Dokumentation "Corona - auf der Suche nach der Wahrheit" (Teil 1, Teil 2) von ServusTV ans Herz legen, in welchen der österreichische Virologe Prof. Martin Haditsch weltweit führende Wissenschaftler und Mediziner trifft und konkret nachfragt. Für jeden und jede von uns, aber insbesondere für jeden Entscheidungsträger, jede Entscheidungsträgerin ein Muss, wenn er oder sie meint, solch tiefgreifende Entscheidungen für eine Gesellschaft fällen zu müssen, wie es Politiker und Politikerinnen seit über einem Jahr tun.

10. Juni 2021

Der RIMA-SPALTER

"Corona unser im Lockdown Infektiös werde dein Name. Dein PCR-Test komme ...   Leben wir nicht in herrlichen Zeiten? Nachdem wir uns jahrelang in Eigenverantwortung und unter Lebensgefahr umarmen, herzen und küssen mussten, hat nun endlich unsere Regierung ..."

"Ausschnitt der Bundesverfassung: Bundesverfassung Artikel 7 bis 36; Art. 7 Menschenwürde;  Die Würde des Menschen ist zu achten und zu schützen. Art. 8 Rechtsgleichheit; 1 Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. 2 Niemand darf diskriminiert ..."

"Meine lieben Freunde der heiteren Satire. Nein, es muss nicht immer «Corona» sein. Zuprosten geht auch mit einem Aargauer «Feldschlössli», einem Bündner «Calanda-Bräu» oder einem Appenzeller «Quölfrösch»." 

Kann Musik dein Herz erreichen? 

This has gotta stop Eric Clapton (NEU!)
S'Mass isch voll Sam Moser
Schwiz wach uf! Marty McKay
Heimat Die Konferenz

Finally, some GOOD NEWS!

Zuger Oberstufenschüler müssen keine Maske mehr tragen

Created with Sketch.

Der Kanton Zug hat die Maskenpflicht für Schüler der Sekundarstufe I aufgehoben. Auch die Zuger Lehrpersonen müssen ab 25. Mai 2021 keine Maske mehr tragen.

Bericht Tagblatt

Keine Masken mehr an britischen Schulen 

Created with Sketch.

Wie Premierminister Boris Johnson und Bildungsminister Gavin Williamson am 10. Mai erneut bestätigten, müssen Schüler und Schülerinnen ab dem 17. Mai keine Masken mehr in britischen Schulen und Colleges tragen. Wie es auf der offiziellen Seite Gov.uk heisst, wurden für diese Entscheidung die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, der medizinische Rat und das Feedback von Interessengruppen zu den Auswirkungen des Tragens von Masken in Schulen und Hochschulen berücksichtigt.

Strafanzeige gegen Schweizer Covid Tasks Force

Created with Sketch.

Gegen Martin Ackermann, den Chef der «Swiss National Covid-19 Science Task Force» und allenfalls weitere Tatbeteiligte ist Strafanzeige wegen vorsätzlicher und erfolgreicher Schreckung der Bevölkerung gemäss Art. 258 des Strafgesetzbuches eingereicht worden.

Anzeige erstattet haben der Trägerverein der Informationsplattform Corona-Transition, ALETHEIA, die Freunde der Verfassung, die Vereinigung Mass-Voll, der Verband Freie KMU sowie sieben Privatkläger, darunter auch der Hauptautor der 94 Seiten und 221 Quellen umfassenden Anzeige.

In 22 US-Bundesstaaten gibt es seit Monaten keinerlei Corona-Massnahmen mehr, South Dakota hatte sogar nie welche eingeführt! 

Created with Sketch.

In 22 US-Bundesstaaten gibt es seit Monaten keinerlei Corona-Maßnahmen mehr … und trotzdem kein überlastetes Gesundheitswesen. Bereits im September vergangenen Jahres wurden im US-Bundesstaat Florida sämtliche Corona-Massnahmen aufgehoben. Es gibt dort seit über sieben Monaten keine Maskenpflicht, keine Abstandsregeln und erst recht keinen Lockdown mehr. Der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, hatte am Anfang der Corona-Zeit, im April 2020, eine einmonatige Ausgangssperre verfügt. Für diese Entscheidung hat er sich inzwischen bei seinen Bürgern entschuldigt. Mit der Entscheidung, sämtliche Massnahmen aufzuheben, erntete er im vergangenen Jahr viel Skepsis. Es wurde ihm eine unverantwortliche Politik vorgeworfen, die Zehntausende Corona-Tote nach sich ziehen würde. Es wurde allerdings sehr schnell sichtbar, dass sich die Zahlen nicht anders entwickelten, teilweise sogar besser, als in den Bundesstaaten, die weiterhin sehr restriktive Maßnahmen vollzogen. Bei den Todeszahlen liegt Florida übrigens inzwischen deutlich unter dem USA-weiten Schnitt.

Texas folgte dem Beispiel Floridas als nächster Bundesstaat Anfang dieses Jahres. Auch hier blieb die Überlastung des Gesundheitswesens aus – und es starben auch nicht mehr Menschen als sonst. Immer mehr Staaten schlossen sich an, inzwischen sind es 22 US-Bundesstaaten, die keinerlei Corona-Massnahmen mehr haben. Und in den Krankenhäusern? Alles ganz normal! Videos aus diesen Bundesstaaten zeigen gut besuchte Restaurants, ausgelassene Partys, ausverkaufte Sportarenen, Konzerte usw. Die Wirtschaft läuft auf Hochtouren. Ein Leben, das man sich hierzulande kaum mehr vorstellen kann.


Bericht Michael Hauke

Bericht Achgut

25. Mai 2021

"Platt, aber wirksam."

Für sein Buch "Vom Verlust der Freiheit" hat Raymond Unger die Grundsatzpapiere der supranationalen Organisationen wie UN, WEF, IWF zu Klima, Migration und Covid-19 gelesen. Gunnar Kaiser und Robert Stein sprechen mit dem Autor über oligarchische, monopolistische Systeme, humanitär geframte Grundrechtseinschränkungen, infantiles, hypermoralisches Argumentieren, fehlende Medienkompetenz, Meinungsjournalismus und zwei kleine, aber zentrale Stellschrauben, an denen ganz fein gedreht wurde. Gespräche, die den einen oder anderen AHA-Effekt auslösen können. 

25. Mai 2021

Geimpfte ansteckend?

Wie viele von uns ist Biologe und Autor Clemens Arvay sehr besorgt über die Entwicklungen hin zu Massenimpfungen bei Kindern und Jugendlichen. "Wurde Impfstoffsicherheit abgeschafft?", fragt er. Die EMA ist dabei, die bedingte Zulassung der Injektionen für Erwachsene auf Kinder und Jugendliche auszuweiten, und prüft eine beschleunigte Zulassung. Virologe Drosten lässt derweil offenbar wissen, dass Geimpfte das Virus trotz Impfung weitergeben können. Die EMA hat mittleriweile bei 30 bis 40 Todesfällen von geimpften jungen Frauen einen Zusammenhang eingeräumt. Wann reicht es dir?

3. Mai 2021

Immunisiert euch!

Sie gibt nicht auf. Die Echse. Einmal mehr bringt sie auf den Punkt, was gerne vergessen wird. Weitere hörens- und sehenswerte Diskussionsbeiträge findet ihr auf der Webseite von Michael Hatzius

3. Mai 2021

Das Volk bestimmt

Am 13. Juni 2021 stimmt die Schweiz ab. Über das Covid-19-Gesetz. Vier Experten gewähren Einblicke, die in den Schweizer und Liechtensteiner Medien wenn überhaupt nur in Randspalten aufscheinen.

3. Mai 2021

The Great We SeT

„Massenmedien beschreiben nicht die Realität, sie erschaffen sie.” Woher weisst du, was du weisst? Aufrüttelnde Worte eines Denkers. Literaturtipps inklusive. Es ist Zeit, ins Handeln zu kommen. 

3. Mai 2021

Mehr zu Indien

In Indien leben schätzungweise und gerundet 1'396'000'000 Menschen. In der Schweiz 8'757'000. Quelle: countrymeters. Eine nicht ganz unwesentliche Tatsache beim Blick auf die aktuellen Geschehnisse in Indien.

3. Mai 2021

Halt mich fest

"Wenn ich irgendwann mal Kinder hab, ..." Wenn Kinder den Mut aufbringen müssen, Gesicht zu zeigen, läuft etwas gewaltig schief in unserer Gesellschaft. Hinhören, nachdenken, aufstehen. Die Kinder der Welt brauchen dich. 

3. Mai 2021

Lesen!

Die Schockstrategie von N. Klein (2017), Imperium USA von Dr. D. Ganser (2020), Chronik einer angekündigten Krise von P. Schreyer (2020), Wir können es besser von C. Arvay (2020), Wer, wenn nicht Bill (WIR)? von S. Böttcher (2021). 

24. Februar 2021

Dicke Post für die Eidgenossen

Am 12. Februar 2021 fand in Glarus ein Vortrag zum Thema Impfung und Recht statt. Daniel Trappitsch, Geschäftsführer des Netzwerks Impfentscheid, sowie Dr. jur. Gerald Brei,
Rechtsanwalt und Mitglied des Schweizerischen Anwaltsverbandes, gingen in ihren Ausführungen überwiegend auf die Situation in der Schweiz ein. Wusstest du, dass der Bundesrat ein Abkommen mit der Impfallianz GAVI (Sitz Genf) abgeschlossen hat, welches der Stiftung Immunität von der Gerichtsbarkeit, einen extraterritorialen Status, Steuerbefreiung und ihren Stiftungsratsmitgliedern ebensolche Privilegien und Sonderrechte zuspricht? "Wieso hat diese Impfallianz einen solchen Sonderstatus?", fragt sich Anwalt Gerald Brei. 

24. Februar 2021

«Ich habe das alles nicht gewollt!»

Ulrich Thurmann ist 84 und Staatssekretär im Ruhestand. In einem Gastbeitrag auf reitschuster.de lässt er seinen Gedanken freien Lauf:

"...Wie fühle ich mich angesichts der Anstrengungen, die die derzeit Regierenden zu meiner Rettung unternehmen? Ich fühle mich beschissen. Ich sehe nicht, dass meinetwegen die Welt stillstehen muss. Ich gehöre zu den Höchstgefährdeten mit meinen 84 Jahren. Gefährdet bin ich aber nicht nur durch Corona, sondern aufgrund meines Alters schon ganz allgemein durch etwas, das sich Tod nennt..."

24. Februar 2021

Die Kaiserin ist nackt

Eine Sachstandsanalyse zum aktuellen Corona- und Lockdowngeschehen hat die Stiftung Corona-Ausschuss auf ihrem Nachrichtenportal 2020news.de veröffentlicht. In 17 Fragen und Antworten beleuchtet Diplomvolkswirt und Jurist Erik R. Frisch die Lage in Deutschland in Bezug auf Covid-19, die PCR-Tests, Übertragungsherde, Immunität, Impfung und vieles mehr. Er kommt zum Schluss: "Wir befinden uns nicht in einer epidemischen Lage nationaler Tragweite, die zum Schutze vor der Viruserkrankung massive Einschränkungen des Wirtschafts- und Soziallebens rechtfertigen könnte. Demgemäss fordern immer mehr Wissenschaftler, Ärzte, Unternehmer, Rechtsanwälte die Aufhebung der Massnahmen."

18. Januar 2020

Todesursache(n) und Übersterblichkeit

Seit bald einem Jahr versorgen uns Regierungen, Gesundheitsämter und Medien täglich mit Fall- und Sterbezahlen rund um Corona bzw. Covid-19. Der Fokus liegt dabei immer auf der Gefährlichkeit des Virus und den damit in Verbindung gebrachten Todeszahlen in den einzelnen Ländern und weltweit. Wie viele Menschen in der Schweiz (inkl. Liechtenstein) 2020 gestorben sind und ob das vergangene Jahr statistisch aus dem Rahmen fällt, erklärt Samuel Eckert in einer ausführlichen Präsentation, die wir auf unserer Seite «Offizielle Zahlen» verlinkt haben.

24 Studien zum Lockdown

Ein Arzt aus Kassel hat sich im Januar 2021 mit einem zweiten offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin gewandt. In seinen Berechnungen geht er davon aus, dass in den nächsten vier Wochen der Punkt erreicht sein wird, wo in Sachsen die Zahl der Toten unter den Massnahmen die Zahl der Todesfälle überschreitet, wenn überhaupt keine Massnahmen getroffen worden wären. Seine Erkenntnisse und Schlüsse zieht er aus 24 Studien aus unterschiedlichsten Ländern von den verschiedensten Autoren, die sich alle mit dem Nutzen (bzw. Schaden) des Lockdowns beschäftigen. Entdeckt auf reitschuster.de.

Kommentar mitdenken.li / Januar 2021

Wie weit wirst du gehen?

Wenn wir Bilder von Demonstrationen sehen, bei denen Menschen in Uniform Menschen wie dich und mich bedrängen, so fragen wir uns: Wie wird es in Liechtenstein sein, wenn es soweit ist? 

 

Überall wächst die Zahl derjenigen, die nicht mehr weiterwissen. Weil sie kein Essen mehr haben, einsam sind, Angst vor der Zukunft haben oder keine Zukunft mehr sehen. Für viele ausserhalb von Liechtenstein geht es nicht mehr "um ein bisschen Maske tragen" oder "ein bisschen Abstand halten". Es geht um ihre Existenz. Um das, was sie sich aufgebaut haben und um die, die sie lieben. Es geht um unsere Freiheit, unsere Identität, unsere Gesundheit, unsere relative Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Und es geht um die Welt, in der die Kinder von heute aufwachsen und leben sollen. 

 

Was wird in Liechtenstein passieren, wenn die ersten laut werden, weil sie nicht mehr können oder wollen? Was werden diejenigen tun, die ihre "Macht" von uns geliehen bekommen haben, ein Amt bekleiden, eine Uniform tragen? Werden sie zuhören? Oder werden sie Befehlsempfänger bleiben und gewaltsam gegen ihre Mitmenschen vorgehen? 

 

Wir beobachten das Geschehen seit März 2020 und haben gelernt, dass vieles, was in Deutschland passiert, irgendwann auch in Liechtenstein passiert. Bleiben wir aufmerksam. Denken wir selbst. ♥ Für unsere Zukunft. Für unsere Menschlichkeit.

12. Januar 2021

"Mutti schlägt dich doch nur, weil ...

... sie dich so lieb hat". Was hat dieser Satz mit der aktuellen Situation zu tun? Bildungsphilosoph Matthias Burchardt spricht über die Gefahr der Doublebind-Kommunikation, die in der aktuellen Corona-Demokratie beispielhafter nicht sein könnte. Was steckt hinter dem omnipräsenten "Bleiben Sie gesund!"? Fürsorge oder Appell? Doppelbotschaften sind seit Monaten an der Tagesordnung und richten – ob beabsichtigt oder nicht – gesundheitlichen Schaden an. Deshalb gibt es nur eins: Raus da!

"Unterstehen Sie sich, krank zu werden" (Matthias Burchardt) 

12. Januar 2021

Profiteure der Angst

2009 blickte ARTE kritisch auf die Schweinegrippe-Pandemie, welche laut WHO Hundertausende, wenn nicht Millionen von Todesopfern fordern würde. Das war die Grippe, die uns einige Jahre nach der Vogelgrippe in Panik versetzen sollte. Übrigens: Die Deutsche Regierung liess sich bei der Schweinegrippe einen – man könnte sagen – milderen Impfstoff spritzen als sie ihn der Bevölkerung vorsetzte. Keine Verschwörungstheorie; sie haben sich dafür entschuldigen müssen.

Grippe A – Das Geschäft mit der Schweinegrippe (ARTE) Youtube löscht Links zu diesem Film laufend. Man darf sich fragen warum ... Bitte Link kopieren und im Browser einfügen: https://www.youtube.com/watch?v=ZkyL4NxJJcc&feature=youtu.be

12. Januar 2021

Planspiele - what for?

"Die Situation, die wir jetzt im Moment erleben – also Angst vor einem Virus und darauf aufbauende starke Freiheitseinschränkungen – ist in den vergangenen Jahren sehr oft und sehr intensiv geprobt worden." Spekulationen? Mitnichten. Im Video und dem dazugehörigen Buch "Chronik einer angekündigten Krise" zeigt der freie Journalist Paul Schreyer auf, wer, was, wann und wie geprobt hat. Nur das Warum bleibt unerörtert. Vom Glauben zum Wissen. Von der Verschwörungstheorie zur Verschwörung (Bedeutung: Absprache).

Pandemie-Planspiele – Vorbereitung einer neuen Ära? (Paul Schreyer)

Filmtipps

Obwohl eine von uns beiden den Fernseher schon vor Jahren aus dem Haus verbannt hat und die andere ihn nur selten nutzt, möchten wir euch gerne zwei Filme empfehlen, die wir auf Anregung von Freunden geschaut haben.

Möchte uns Hollywood damit etwas sagen?!

  • V wie Vendetta (2005) Ein Virus übernimmt. Und mit ihm der Grosskanzler. Spielt um das Jahr 2020. Nach einem Comic aus dem Jahre 1982. Die müssen damals schon mehr gewusst haben als wir.


  • Die Bestimmung (Divergent) (2014) Die Bürger von Chicago werden in Fraktionen aufgeteilt. Wer passt, darf sich unterordnen. Wer nicht passt, wird ausgestossen. 3-teilig. Nach einem Roman aus dem Jahre 2011. Lässt uns in die Zukunft blicken. 

21. Dezember 2020

Internationale Newsseite

Die Stiftung Corona-Ausschuss lanciert eine Newsplattform mit Nachrichten aus verschiedenen Sparten und Ländern. Es gibt viel zu erfahren!  

21. Dezember 2020

Der Wegscheider blickt zurück

In nur 10 Monaten marschiert Österreich durch zur neuen Impfung. Über alle Zweifel erhaben und exemplarisch für fast alle Staaten dieser Welt. Erstaunlich!    

21. Dezember 2020

Und wenn sie nicht gestorben sind, ...

Wer kennt ihn nicht, den Satz, mit dem die meisten Märchen enden. Märchen "sagen viel über die gesellschaftlichen Bedingungen ... aus", ist auf Wikipedia zu lesen. Interessant! 

Kommentar mitdenken.li Dezember 2020

Gehorchen ohne zu denken?

2020 war das Jahr der Verwirrung, der Spaltung, der Angst. 2021 wird das Jahr der Entscheidung. Wer bin ich und wie will ich leben? Wo stehe ich und wo will ich hin? Bleibe ich in der Angst, mit dem Blick "nach oben", um neue Anweisungen zu empfangen? Oder höre ich auf mein Herz und meinen Verstand, um zu wissen, was gut für mich ist? Zeige ich auf die anderen und mache sie zu den Schuldigen? Oder übernehme ich Verantwortung für mich, mein Leben und alles, was dazugehört? Lass ich mich mit gefilterten und vorsondierten Informationen berieseln? Oder kümmere ich mich selbst darum und bilde mir meine eigene Meinung? Wachse ich alleine mit der Grösse meines Hauses, meines Autos, meines Netzwerks? Oder wachse ich gemeinsam mit anderen, indem wir einander unsere Zeit, unsere Stärken, unser Lachen und unsere Tränen schenken? 

Millionen von Menschen rund um den Globus zerbrechen gerade an den jeweiligen Regierungsmassnahmen. Wer meinte, demokratische Strukturen und internationale Organisationen  sicherten Menschenwürde und Menschenrechte, wird gerade eines besseren belehrt. Das Jahr 2021 wird das Jahr der Entscheidung. Für dich, für uns, für jeden und jede. Also, lass uns miteinander reden. Nehmen wir es selbst in die Hand und lassen die Angst hinter uns. ♥ Für unsere Zukunft. Für unsere Menschlichkeit.

Schon lange nicht mehr gelacht?!

Dann wird es höchste Zeit, denn wir wissen: Lachen ist äusserst förderlich fürs Immunsystem, die Gesichtsmuskulatur und das Gemüt. Monika Gruber ist eine derjenigen deutschsprachigen Künstler, die auch in der Pandemie kein Blatt vor den Mund nehmen. Charmant und pointiert − wie immer. Ein besonderer Leckerbissen ist auch das Ö1 Abendjournal vom 9.11.2021, jawohl, 2021. Reinhören, losprusten, weitererzählen!

1. Dezember 2020

Impfen hier und impfen da 

In Liechtenstein rechnet niemand mit einer Impfpflicht, denn Gesundheitsminister Pedrazzini findet gegügend Freiwillige. In der Schweiz sieht Herr Berset das Ganze auch nicht so eng und spricht lieber von einem Impfobligatorium. In Österreich haben Impfunwillige ja immer die Möglichkeit, sich beruflich neu zu orientieren. In Deutschland baut Herr Spahn gerade grosse Impfzentren und in Grossbritannien spricht man von einem Freiheitspass. Grossartige Aussichten! 

1. Dezember 2020

Nachrichten mit dem wilden Schaf 

Ein etwas anderes Nachrichtenformat hat OVALmedia ins Leben gerufen. Neutral, objektiv, unpolitisiert, freundlich, leicht verdaulich, modern und angenehm präsentiert «Das wilde Schaf» wöchentlich Interessantes in Zeiten der Pandemie aus einer neuen Perspektive. «Meine Aufgabe ist es, Ihnen Fakten zu geben und Sie zu ermutigen, Ihre eigenen Fragen zu stellen und Ihre eigene Position zu entwickeln», erklärt das Schaf. Besser könnten wir es auch nicht formulieren. 

1. Dezember 2020

Werner Stocker im Interview

Im Gespräch mit Karlheinz Ospelt legt Werner Stocker auf 1FLTV Analysen und Einschätzungen zur aktuellen Situation in FL dar. Er erläutert, weshalb die Massnahmen aus seiner Sicht unverhältnismässig und zu wenig auf gefährdete Gruppen abgestimmt waren bzw. sind. Der Risikoanalyst blickt auf die Sterbesituation in der Schweiz und kritisiert die oft falsche bzw. zusammenhanglose Darstellung der Zahlen. Sachlich  weist er auf Missstände hin. 

19. November 2020

Hauptproblem: Fehlender Dialog

Dr. med. Kathrin Meffert-Ruf, Kinderärztin, bringt es in ihrem offenen Brief vom 5. November 2020 in vielerlei Hinsicht auf den Punkt. Sie fragt sich, wie es zu dieser Dialogverweigerung von Seiten der Politik kommen konnte: «Seit Ausbruch der Pandemie versuchen Zehntausende in der Schweiz und vermutlich Millionen auf der ganzen Welt mit den verantwortlichen Politikern in einen Dialog zu kommen. Ohne Erfolg. Ein Beispiel unter unzähligen: Hundert Schweizer Ärzte haben im Frühjahr einen detaillierten Brief mit ihren Sorgen, Beobachtungen und wissenschaftlichen Grundlagen an den Bundesrat geschrieben. Keine Antwort. Die Diskussionsverweigerung ist eine alte Methode der Ausgrenzung.» 


In persönlichen Gesprächen versucht sie, Menschen zu sensibilisieren und zu ermuntern, sich ein eigenes Bild über die Lage zu machen: «Immer wieder treffe ich Menschen, welche grosse Angst haben und sich seit Monaten isolieren. Diese versuche ich zu beruhigen und ihnen die Angst, zu nehmen, was aber nicht immer gelingt.» 

13. November 2020

Corona: Sicherheit kontra Freiheit 

«Derartig massive Eingriffe in Grundrechte, die bleiben nur erträglich, wenn sie auch zeitlich begrenzt sind. (...) Und wenn wir das hinnehmen, was jetzt im Moment an Einschränkungen stattfindet, eben auf längere Dauer, dann sind wir mit dem Rechtsstaat wirklich am Ende.» Gerhard Strate, Rechtsanwalt und Strafverteidiger

«Viele Menschen heute, mit denen ich rede – völlig vernünftige Menschen – haben das Gefühl, dass es gefährlich geworden ist, eine Meinung über die Pandemiebekämpfung zu haben, die abweicht von der herrschenden Meinung. Der schiere Umstand, dass das Gefühl da ist, ist meines Erachtens ein dringender Handlungsgrund für die Politik, anders zu kommunizieren.»  Markus Gabriel, Philosoph

«Wenn ich die Person diffamiere und sage ‹Du bist ein Covidiot.›, dann habe ich schon ein Ausschlusskriterium. Das heisst, ich muss sein Argument nicht ernst nehmen. Und das ist das Verfängliche heute an der Diskussion, dass sich eine geschlossene Meinungsdecke im Grunde selbstgerecht dazu entschliesst, bestimmte Argumente nicht einmal ernst nehmen zu müssen, weil sie aus dem oder dem Mund kommen.» Ulrike Guérot, Soziologin


Die Dokumentation von ARTE vergleicht den Kurs Deutschlands, Frankreichs und Schwedens im Gesundheitswesen, in Wirtschaft und Gesellschaft - und zeigt auch die Rolle der Medien.

14. November 2020

Kritisches Denken unverzichtbar

Die Landeszeitungen haben bisher nur wenige Male einzelne kritische Stimmen zu Wort kommen lassen. Wir empfehlen euch das Interview mit Ulrich Hoch im Liechtensteiner Vaterland vom 29. Oktober 2020. Aus seiner Sicht steht Selbstverantwortung an erster Stelle und die Wurzel des Irrtums liegt in der Annahme, dass einzig Covid-19 eine unmittelbare Bedrohung für die Menschheit darstelle, während Lockdowns und eine Abriegelungspolitik ausschliesslich Menschenleben rette. Zur aktuellen Forderung von rund 20 Ärzten aus Liechtenstein nach einem Lockdown äussert sich Mitdenker Ulrich Hoch in seinem neuesten Leserbrief «Lockdowns funktionieren nicht». 

Einen interessanten Gastkommentar hat Prinz Michael von und zu Liechtenstein für die Volksblatt-Ausgabe vom 6. November 2020 verfasst. Er ist der Meinung, dass kritisches Denken unverzichtbar ist in einer panischen Welt. Er sieht neben der alleinigen Konzentration auf die Krankheit eine weitere Gefahr in der Ermittlung von Kontaktpersonen durch Contact Tracing: «Solche Systeme sind auf lange Sicht gefährlich: Regierungen könnten sie missbrauchen, um die Bürger zu überwachen und ihre Freiheit einzuschränken.»

4. November 2020

Wie fühlt es sich an ...

... heute ein Kind zu sein?

Sieben Frauen melden sich mit starken Statements. Sieben Expertinnen, denen es nicht mehr egal ist, wie diese Kinder aufwachsen. Sieben Menschen, die sich aus tiefstem Herzen um die Gesundheit der Gesellschaft sorgen. #zusammentun

Der Pädagoge und Visualisierungstherapeut Maurice Janich hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern eine Stimme zu geben. Er befragt sie zur Maskenpflicht in der Schule und geht ihren Gedanken und Gefühlen auf den Grund. #seimutig

5. November 2020

PCR; Good old Standard

"Als möglicher Nachteil muss man wissen, dass die PCR-Methode auch bereits ,neutralisierte', also unschädlich gemachte Viren noch nachweist. Das heisst, Tage, ja selbst Wochen nach einer Infektion kann der Test noch positiv ausfallen. Denn mit dem Auftreten von Symptomen bekämpft das Immunsystem ja die Virusinfektion. Dabei kann die Immunabwehr Viren so abschotten, dass sie zwar noch vorhanden sind, aber keine andere Zelle mehr anstecken können.", schreibt Prof. Dr. med. Pietro Vernazza, Chefarzt der Infektiologie, Kantonsspital St. Gallen, in Covid-19: Antigen-Test schlechter als PCR – wirklich? Absolut empfehlenswert, insbesondere für diejenigen, die sich über die steigende Anzahl an positiv getesteten Personen Sorgen machen.  

27. Oktober 2020

UNERHÖRT! von Reto Brennwald 

Ein prominenter Schweizer bringt hoffentlich einen Stein ins Rollen. Reto Brennwalds Film "Unerhört" beleuchtet andere Aspekte der seit über acht Monaten andauernden Situation. Im Anschluss an die Filmpremiere findet eine Podiumsdiskussion statt, im Rahmen derer verschiedene Stimmen gehört werden. Übrigens, souverän moderiert von Reto Brennwald. Interessant: Daniel Kochs inoffizielle Prognose über das Ende der Pandemie. Brisant: Daniel Kochs Antwort zur Frage Stellenwert PCR- und Schnelltest. Brauchen wir künftig für alles, was wir tun wollen oder müssen ein negatives Testergebnis?
Die Initianten des Anlasses nennen die Veranstaltung Corona-Dialog und werden damit durch die Schweiz touren.

20. Oktober 2020

Aktuell wichtigstes Interview!

DER Test, DAS Virus und DIE Wissenschaft. So heisst es in Politik und Medien seit acht Monaten. Im richtigen Leben sieht es so aus: weit über 400 unterschiedliche Sars-CoV-2-Tests, zig Millionen mutierende Viren und x Tausend Wissenschaftler, die sich nicht immer einig sind. Wo lebst du? In einer Zeitung oder in der Realität? Ein Gespräch über Tests, Masken als Virenschleudern, „Körperverletzung“ bei Kindern und Interessenkonflikte in Politik und Wirtschaft.

Was kannst du tun?

#unterschreiben. Geht es aktuell wirklich um unsere Gesundheit? Die Great Barrington Declaration ist eine weltweite Initiative von renommierten Wissenschaftlern und Ärzten und fordert ein sofortiges Ende der Massnahmen bzw. eine spezifischere Handhabung. Die Petition Frühling 2020 fordert die Einsetzung einer unabhängigen Untersuchungskommission in der Schweiz. Alle Schweizerinnen und Schweizer haben zudem die Möglichkeit, das Notrecht Referendum zu unterstützen - ebenso die sich in Vorbereitung befindliche Volksinitiative «Für Freiheit und körperliche Unversehrtheit (STOPP Impfpflicht)». Es ist Zeit, mit deiner Unterschrift ein Zeichen zu setzen. 

20. Oktober 2020

Endlich! Der grosse Maskenball beginnt!

Maskiert durch den Alltag anstatt Fasnachtsgaudi im Februar. So will es unsere Regierung, den Eidgenossen gehorsam folgend und zu Gunsten bzw. zu Lasten der Gesundheit der Menschen. Lebst du lieber mündig und selbstbestimmt oder gehorsam und fremdbestimmt? Im Gegensatz zu unserem Gesundheitsminister halten zahlreiche Fachleute die Masken durchaus für nicht unbedenklich.

Toxikologe Dr. Uwe Häcker zu Wirksamkeit und Risiken (Videobeitrag 6:35 Min.)
Prof. Dr. med. Ines Kappstein Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit: Keine Hinweise für eine Wirksamkeit (PDF)
Ärzte klären auf Die Evidenzlage zu Mund-Nasen-Bedeckungen. Eine Liste zu wissenschaftlichen Studien.

#herzlichwillkommen

Du führst ein Lebensmittelgeschäft, ein Restaurants oder sonst ein Geschäft, wo Menschen tagtäglich ein- und ausgehen? Die aktuelle Situation stellt eine Herausforderung für dich dar, da du niemanden diskriminieren möchtest, der keine Maske tragen kann und du nicht möchtest, dass es zu unangenehmen Vorfällen kommt, wie sie bei der LIEmobil, der SBB, Coop und anderen passiert sind? Hier ist ein Vorschlag für ein freundliches Miteinander. Du darfst den Text gerne verwenden.

Herzlich willkommen! Wir freuen uns sehr, Sie bei uns begrüssen zu dürfen. Aufgrund der aktuellen Situation müssen wir Sie darauf hinweisen, nach Möglichkeit eine Maske aufzusetzen. Sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können bzw. dürfen, respektieren wir dies selbstverständlich. Wir bitten Sie in jenem Fall freundlichst, auf den respektvollen Abstand zu anderen Personen zu achten und Gespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder anderen Personen innerhalb der "Maskenzone" möglichst zu vermeiden bzw. kurz zu halten. Wir danken allen unseren Kundinnen und Kunden für ihre Toleranz und Solidarität.

#miteinanderreden#undleben

Danke, liebe Menschen in Liechtenstein

Wir freuen uns sehr über eure zahlreichen Rückmeldungen. Es tut gut zu sehen, dass wir viele sind. Bitte seht es uns nach, wenn wir es nicht immer schaffen, umgehend auf eure Zuschriften zu antworten. Jedenfalls sind wir beeindruckt von so viel persönlichem Engagement unserer Mitdenkerinnen und Mitdenker und danken allen für ihren Mut. Weltweit leiden die Menschen unter dem Virus und vor allem unter den Massnahmen. Deshalb ist es uns ein Anliegen, dass das Ganze endlich in ein Verhältnis gesetzt wird. #bleibenwirdran

  • Laut den neuesten immunologischen Studien liegt die Letalität von Covid-19 (IFR) bei insgesamt circa 0.1 % bis 0.5 %, was vergleichbar ist mit den mittelstarken Grippe­pandemien von 1957 und 1968. 
  • Für die Wirksamkeit von Masken in der Allgemein­bevölkerung gibt es weiterhin kaum Evidenz, und die Einführung einer Maskenpflicht konnte die Epidemie in kaum einem Land eindämmen oder verlangsamen. Bei unsachgemässer Verwendung können Masken das Infektionsrisiko sogar erhöhen und in manchen Fällen zu Atemproblemen führen.
  • Das Medianalter der Verstorbenen liegt in den meisten Ländern bei über 80 Jahren und nur circa 5% der Verstorbenen hatten keine ernsthaften Vor­er­kran­kungen.
  • Im Unterschied zur Influenza ist das Erkrankungs- und Über­tragungsrisiko bei Kindern im Falle von Covid-19 sehr gering. Für die Schliessung von Grundschulen oder andere besondere Massnahmen (Maskenpflicht, Desinfektion etc.) für Kinder gab und gibt es deshalb keinen medizinischen Grund.

"Bei einem Infektionsgeschehen gehören zwei Hauptfaktoren zusammen: ·  Ein infektiöser Keim (Bakterie, Pilz, Virus), den man als Krankheitserreger bezeichnet. ·  Ein Wirtskörper (z. B. ein lebendiger menschlicher Organismus), der von einem potentiellen Krankheitserreger besiedelt wird."
aus Mein Immunsystem arbeitet phantastisch und gehört mir! von Franz Ruppert auf KenFM

Franz Ruppert beleuchtet neben dem Zusammenspiel Virus und Immunsystem u. a. auch die Rolle der PCR-Testungen, die Massnahmen hinsichtlich ihres Einflusses auf die Gesundheit, die allfällige Enteignung des Immunsystems durch Impfungen, warum weltweit so viele mitmachen, ...

"Wir wollen untersuchen, warum die Bundes- und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen hatten. Wir fördern wissenschaftliche Studien auf diesem Gebiet." Es lohnt sich, den Sonntagstatort oder die neuste Netflixserie durch diese Sitzungen zu ersetzen. Denn hier geht's ums echte Leben.


Dringende Leseempfehlung: Corona Fehlalarm? Dr. Sucharit Bhakdi und  Dr. Karina Reiss klären in diesem kleinen Buch verständlich auf. Besonders lesenswert für Menschen mit Angst vor dem Virus! Wir haben das Buch übrigens auch an unseren Gesundheitsminister geschickt. Zusammen mit der Empfehlung, die Experten zum Gedankenaustausch einzuladen. Im September erschien die Neuauflage, in der die Themen Immunität und Impfung noch tiefer ausgeführt werden. Interessant. Auch für unseren Gesundheitsminister und alle weiteren Entscheidungsträger.

Wer nicht fragt, bleibt dumm.*

Wieso, weshalb, warum fragen die Kinder. Wieso, weshalb, warum fragen auch wir aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der gesundheitlichen, sozialen, wirtschaftlichen und politischen Lage hierzulande und weltweit, ausgelöst durch ein Virus der Erkältungsvirengattung Corona. Denn wir sind der Meinung, dass es sich auch für die Menschen im kleinen und (un)bedeutenden Liechtenstein lohnen würde, ...

Musik und mehr #traudich

Mehr und mehr Menschen wachen auf, weil sie nicht verstehen und keine Antworten erhalten. Mehr und mehr Menschen ergreifen die Initiative und tun, was sie können − für dich, deine Familie, deine Freunde, dein Leben. Für uns alle.

Eine Auswahl an künstlerischen, kreativen, anregenden und/oder nachdenklich stimmenden Links findest du nachfolgend.